1. Thementreff

Feuerwehrhaus 1957-2011

Das Thema der lockeren Runde war:
Das Feuerwehrhaus und warum wir ein neues brauchen„.

Einige anwesende Kameraden der Ortswehr listeten die Mängel der bisherigen Einrichtung auf:

  • Die Größe der Türen, denn die Löschfahrzeuge sind heute erheblich größer als zur Bauzeit des Hauses (ein anstehender Fahrzeugtausch mit Uetze kann daher vorerst nicht stattfinden). Die Abstände oben und seitlich seien sehr unfallträchtig. Es haben nicht alle vorhandenen Fahrzeuge Platz im Haus.
  • Wichtige Geräte, deren Standort im Brandschutzgefahrenplan Dollbergen ist, sind in Uetze ausgelagert. Auch der Lösch-Schaum lagert anderweitig.
  • Es fehlt eine Abgasabsaugung – nachdem die Fahrzeuge gestartet werden und ausfahren, muss der Raum erst durchlüftet werden. Insbesondere die Schutzanzüge und Atemmasken leiden darunter. Und die Anwesenden natürlich.
  • Das Gerätehaus wurde 1957 erbaut, damals konnte man sich wohl nicht vorstellen, dass heute viele Frauen Dienst leisten. Daher gibt es auch keine getrennten sanitären Einrichtungen (und auch keine Duschen).
  • Aus Platzmangel (und der Abgassituation) fehlt auch eine kleine Küche.
  • Es fehlt ein separater Funkraum (Abgase!).
  • Es fehlt ein ordentlicher Unterrichtsraum für die Jugendfeuerwehr.
  • Des weiteren fehlen geeignete Räumlichkeiten für eine Werkstatt oder ein Materialraum, in dem beispielsweise die Atemmasken trocknen könnten.
  • Auch für die vorgeschriebenen (ca. 30) Parkflächen für die PKW der zum Einsatz kommenden Kameraden fehlt es an der Dorf-Wache.